Skip to content

Gemeinschaftsschulen sind die richtige Antwort


Bei den Abiturprüfungen in Baden-Württemberg steigt die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die die Prüfung nicht schaffen. Besonders an den beruflichen Gymnasien sieht es nicht gut aus – fast 5% schaffen hier den Abschluss nicht.

Gökay Akbulut, MdB aus Mannheim für DIE LINKE erklärt dazu:

„Wenn immer mehr Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien durchfallen, dann ist das ein Problem. Die CDU-Kultusministerin Eisenmann führt das auf die steigenden Anmeldezahlen an den Gymnasien zurück. Doch ein gutes Bildungssystem, das alle mitnimmt, könnte hier mehr leisten. DIE LINKE setzt sich deswegen für den flächendeckenden Ausbau von Gemeinschaftsschulen mit Anschluss an die gymnasiale Oberstufe ein. Statt Konkurrenz und Leistungsstress können die Schülerinnen und Schüler hier gemeinsam und sozial lernen.

Außerdem braucht es bessere Rahmenbedingungen im Unterricht. Wenn Unterrichtsstunden ausfallen und die Arbeitsbedingungen für die Lehrkräfte nicht stimmen, dann hat das natürlich ebenfalls Auswirkungen. Zumal der Bildungserfolg noch immer vom Geldbeutel der Eltern abhängt. Schließlich können sich Eltern mit geringem Einkommen oft nicht die privaten Nachhilfen und zusätzlichen Förderangebote leisten. Im Ergebnis nimmt nicht nur die Anzahl der durchgefallen Abiturient*innen zu, sondern auch die Häufigkeit der Note 1,0. Das zeigt, dass die Schere im Bildungssystem noch weiter auseinandergeht. Hier helfen vor allem längeres, gemeinsames Lernen, bessere Ausbildungs- und Lehrbedingungen und mehr Investitionen in die Bildung.“

DIE LINKE Baden-Württemberg


Weitere Beiträge:

Scroll To Top